Zingarelli übernimmt Chianti-Classico-Präsidentschaft | Wein + Markt


Sergio Zingarelli, Besitzer des Weinguts Rocca delle Macie, Castellina in Chianti, hat die Präsidentschaft des Consorzio Vino Chianti Classico übernommen.
Er folgt auf Marco Pallanti. Neben Zingarelli sind Filippo Mazzei (Marchesi Mazzei) und Giovanni Manetti (Fontodi) als Stellvertreter angetreten.

Quelle: Wein+Markt 28/12
Bildquelle: winenews.it

Geschrieben in abgeschweift, Wein Italien, Wein Welt

Rekordlesezeit bei Planeta in 2011 | Erntebericht

Nun ist es soweit – die Weinlese 2011 ist Geschichte. Hoffnungsvoll blicken Italiens Winzer auf den Jahrgang 2011, insgesamt brachte die extreme Hitze und Trockenheit von Mitte bis Ende August geringere Erträge, aber das Weinjahr scheint verheißungsvoll.

Die diesjährige Lese bei Planeta in Sizilien dauerte ungewöhnlich lang: ganze 92 Tage, vom 09. August (Chardonnay | Menfi) bis zum letzten Erntetag am 08. November. Diese lange Lese kommt durch die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen des Anbaugebietes zustande, im Erntebericht 2011 heißt es: „ Die Klimaindikatoren 2011 lassen auf einen Jahrgang schließen, der auch auf globaler Ebene durch einen klassischen Winter gekennzeichnet ist, mit unterdurchschnittlichen Niederschlagsmengen, die uns nach den letzten, regenreichen Wintern ein wenig Sorge bereiteten. Aber im Frühling änderte sich dann die Lage; er brachte auch noch relativ spät ausgiebige Regenfälle, die die Weingärten aufs beste vorbereitet haben. Der Sommer war heiß, wenn auch ohne extreme Hitze, sodass die Trauben zu perfekter Reife gelangen konnten.

Das Jahr 2011 brachte bei deutlich geringerem Ertrag vollkommen gesunde Trauben hervor. In der Tat waren sowohl Menge als auch Größe der geernteten Trauben durchschnittlich um 15% geringer, was auch eine Reduktion des Gesamtgewichts bedeutet. In jedem Fall ergibt dies eine außergewöhnlich gute Qualität insbesondere bei den Roten, die von einer natürlichen und daher perfekten Ausdünnung der Stöcke profitiert haben. Die Temperaturen blieben im Durchschnittsbereich und verliefen, was wichtiger ist, ohne Hitzewellen. September und Oktober waren gemäßigt, und einzelne Regenfälle zum Ende der Saison machten den Jahrgang schließlich vollkommen.“ Den gesamten Erntebericht finden Sie direkt bei Planeta.

Das klingt vielversprechend. Auch wenn es noch ein wenig dauert, wir sind gespannt auf die neuen Jahrgänge! Bei SUPERIORE.DE finden Sie die ganze Vielfalt des sizilianischen Spitzenbetriebes, von “La Segreta” Rosso und Bianco über die Rebsortenweine bis zu den Crus “Cometa” und “Burdese”.

Quelle: Planeta

Geschrieben in abgeschweift, Wein Italien, Winzer Italien

Aktuelles | Consorzio Brunello di Montalcino

Rosso bleibt reinsortig

Der Vorschlag zur Reglementsänderung des Rosso di Montalcino ist gestern Abend in der Mitgliederversammlung des Consorzio Brunello di Montalcino abgeschmettert worden. 678 Wahlberechtigte nahmen an der Abstimmung teil. 465 stimmten gegen die Option, beim Rosso di Montalcino neben Sangiovese maximal 15 Prozent andere rote Rebsorten zuzulassen, 210 befürworteten eine Änderung, drei enthielten sich der Stimme. Fast ein Jahr lieferten sich Befürworter und Gegner Verbalschlachten, die vor allem in den Blogs ausgetragen wurden und selbst die Italienspezialisten im Ausland aufschreckten.

Quelle: Weinwirtschaft, 09/2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Aktuelles | Assoenologi

Erste Ernteprognosen

Die italienische Expertenvereinigung Assoenologi hat ihre ersten Erhebungen zur Ernte 2011 vorgelegt. Demnach ist mit einer Gesamtproduktion von rund 44 Mill. hl zu rechnen, was eine Einbuße von 5 Prozent gegenüber 2010 bedeutet. Der Generaldirektor der Assoenologi Giuseppe Martini spricht von einem landesweit optimalen Jahrgang für die Weißweine. Für die Einschätzung der Rotweine wird der Verlauf des Septembers entscheidend sein. In fast allen Regionen zeichnen sich Preiserhöhungen von 5 bis 20 Prozent für die meistgefragten Traubensorten ab. Nach den Schätzungen wird die Produktion in Nord- und Mittelitalien die Quantitäten des Vorjahres erreichen oder höchstens um fünf Prozent sinken. Im Süden verliert Sizilien mit rund 20 Prozent die meiste Menge, vor allem wegen der Nutzung der EU-Beihilfen zur Grünlese (13.000 Hektar) und Rodung (2.000 Hektar). Sardinien wird nach drei Jahren sinkender Erträge 15 Prozent mehr Trauben ernten können. (vc)

Quelle: Weinwirtschaft, 01.09.2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Moscato | Der aromatische Sommerbegleiter.

Moscato ist ein der ältesten Rebsorten und in Deutschland eher unter dem Begriff Muskateller bekannt.

In Italien werden aus den Trauben des Moscato die unterschiedlichsten Weine und Grappa erzeugt. So kommen aus den südlichen Anbaugebieten vor allem konzentrierte Dessertweine, wie zum Beispiel der Ben Ryé von Donnafugata in Sizilien oder als Moscato di Saracena aus Kalabrien (Gianfranco Fino, Süsswein des Jahres).

Im nördlichen Piemont wird aus dieser Rebe der bekannte Moscato d’Asti, ein leicht moussierender Weißwein mit dezenter Süße und geringem Alkoholgehalt, gekeltert. Er ist mit seiner Leichtigkeit gerade im Sommer ein feinfruchtiger Begleiter für aromatische Vorspeisen, süße Desserts oder entspannte Momente auf der Terrasse. Eines haben alle Erzeugnisse aus dieser geschichtsträchtigen und traditionellen Rebsorte gemein – die unverwechselbare Muskataromatik.

Probieren Sie selbst!  Souveräne Moscato aus Piemont, Südtirol, Sizilien, Venetien, Trentino, Kalabrien und dem Friaul finden Sie hier bei uns im Shop.

Geschrieben in Wein Aktion, Wein Italien

Aktuelles | Prosecco DOC

Anbaubeschränkung

Der Präsident Venetiens und ehemalige Agrarminister Luca Zaia hat am 22. Juli einen Erlass zur Anbaubeschränkung von Glera in der interregionalen DOC-Zone unterzeichnet. Im Einvernehmen mit dem Friaul wurde festlegt, dass bis zur Saison 2013/2014 nicht mehr als insgesamt 20.000 Hektar mit Glera bepflanzt werden dürfen.

16.500 Hektar Rebfläche sind das Limit für Venetien, 3.500 Hektar für das Friaul. Aktuellen Schätzungen zufolge wird die Gesamtproduktion der DOC in 2012 auf 280 Mill. Flaschen gestiegen sein. (vc)

Quelle: Weinwirtschaft, Juli 2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Tenuta dell’Ornellaia | Rückblick Auktion

Berlin, 19. Mai 2011, 18.27 Uhr. Leichter Regenschauer, von echten Berlinern “Husche” genannt, eine sonnendurchflutete Neue Nationalgalerie, dazu ein prachtvoller Regenbogen, ausnahmslos freundliche Hostessen und reichlich Champagner aus dem Hause Roederer boten der illustren Gästeschar den perfekten Rahmen für einen großartigen und spannenden Abend. Die klassisch eingedeckten Tische bildeten einen schönen Kontrast zu den modernen Glasfronten des Mies van der Rohe-Bauwerks aus den 60er Jahren. Nach der beinahe zwei Stündchen dauernden “Aufwärmphase” ging es dann los.

„Der 2008er Ornellaia verkörpert die Energie, die das Terroir unseren Weinen verleiht. Licht, Wärme und Liebe haben sich in aromatische Vielschichtigkeit, eine perfekte Tanninstruktur und großartige Langlebigkeit verwandelt“, beschrieb der deutsche (!) Önologe Axel Heinz einleitend sein Werk. Die anschließende Benefizauktion wurde von Christiane Gräfin zu Rantzau, Deputy Chairman von Christie’s Deutschland, geleitet. 14 hochkarätige Lose kamen unter den Hammer. Neben den großformatigen Flaschen wurden auch zu Beginn zwei Holzkisten mit je einer Vertikale von sechs Jahrgängen versteigert. Hierfür mussten die beiden erfolgreichen Bieter letztendlich ansehnliche 4.000 Euro mitbringen. Nur kurz dachten wir dabei etwas wehmütig an unsere beiden innerhalb weniger Tage ausverkauften Vertikalen der Ornellaia-Jahrgänge 2001 bis 2006, denn diese waren bei SUPERIORE.DE für weniger als die Hälfte haben (wenn man denn schnell und beherzt war…).

Das aufsehenerregendste Los, eine 9 Liter Salmanazar, ging für 40.000 Euro an den Südtiroler Georg Kofler (Unternehmer und Gründungsgeschäftsführer von Pro7). Insgesamt erlösten die Preziosen der beiden Superlative Rebecca Horn und Ornellaia 130.000 Euro, die komplett an den “Verein der Freunde der Nationalgalerie Berlin” gehen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auf einigen Plätzen wurde zwischenzeitlich mehr über den Zweitwein Le Serre Nuove (und sogar den kleinen Le Volte) der Tenuta dell’Ornellaia philosophiert als über den unbestrittenen Star des Abends, was jedoch niemand auf die Klasse eines Ornellaia zurück führen sollte. Wahrscheinlich handelte es sich hier um Personen, die mehr den Kunstliebhabern als Weinkennern zuzurechnen sind, denn der ausgeschenkte Ornellaia-Jahrgang 2008 überzeugte uns auf der ganzen Linie und verspricht wieder einer der ganz großen Jahrgänge zu werden.

Geschrieben in abgeschweift, Wein Ikonen, Wein Italien, Winzer Italien

Aktuelles | Herkunftsklassifizierungen

DOC-Wachstum

(vc) Das nationale Weinkomitee im Landwirtschaftsministerium bewilligte in seinen Sitzungen im April und Mai einige neue Herkunftsklassifizierungen. Für das krisengeplagte Latium gibt es die klangvolle Dachdenomination DOC Roma. Das Produktionsgebiet umfasst 8.500 Hektar, rund 1.300 davon im Gemeindegebiet Roms. Inbegriffen ist die Typologie Romanello Spumante.

Nach jahrelangem Ringen wurde nun auch die DOCG für den Frascati Superiore und den Frascati Cannellino vor den Toren Roms abgesegnet. Die DOC Sicilia hat die wichtigste Hürde in Italiens Weinparlament genommen: Der technische Ausschuss akzeptierte den Entwurf des Reglements und gestattete eine zehn Jahre andauernde Ausnahmeregelung, nach der bei Genossenschaftswinzern nicht jeder einzelne Winzer den notwendigen Anteil an autochthonen Rebsorten im Weinberg für die Klassifizierung DOC Sicilia besitzen muss.

Mit großer Mehrheit im Komitee sind auch die DOC Falanghina del Sannio und die DOC Sannio in Kampanien beschlossen worden.

Die Dachvereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsbetriebe Fedagri hat ihre besondere Zufriedenheit über die Verabschiedung  der DOC Maremma Toscana zum Ausdruck gebracht, auf die die Kooperativen im Gebiet vom Grosseto seit über 20 Jahren gewartet hatten. Als Sahnehäubchen gab es für die Maremma auch noch eine neue DOCG: Montecucco Sangiovese.

Dem Veneto wurden vom nationalen Weinkomitee gleich drei neue DOCGs zugesprochen: Colli di Conegliano, Montello Rosso und die Friularo di Bagnoli. Verabschiedet wurde ebenfalls die neue Dachdenomination DOC Romagna in der Emilia Romagna.

Quelle: Weinwirtschaft, 26.05.2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Lambrusco-Sommer 2011 | Dirk Würtz

Inspiration auf ganzer Linie. Dirk Würtz grillt leckere Piri-Piri-Spieße und trinkt dazu den animierenden Reggiano Lambrusco von Albinea Canali – unser heutiger Lesetipp: „Wir starten unsere Verkostung heute mit dem Reggiano Lambrusco “Foglie Rosse, secco, von Albinea Canali. Ein ziemlich dunkelrotes Getränk, das gewaltig nach Kirschen und irgendeinem Gewürz, dass ich nicht einordnen kann, riecht. Sehr animierend jedenfalls. Frisch und trocken schmeckt er, mit angenehmen Tanninen. Aufmachen, trinken und Spaß haben. 11,5 Prozent Alkohol helfen da übrigens sehr dabei. Und je öfter ich an dem Glas nippe, umso spaßiger wird das Ganze…“
Den gesamten Artikel und das leckere Rezept finden Sie direkt bei Würtz-Wein.
 

Und falls Sie nun Lust auf einen schönen Grillabend mit feinem Lambrusco bekommen haben: hier finden Sie unsere aktuelle Lambrusco-Sommer-2011-Aktion, zum Teil mit bis zu 15% Rabatt (nur solange der Vorrat reicht).

Quelle: Würtz-Wein
Bildquelle: Merum

Geschrieben in abgeschweift, Wein Italien

Robert Parker verkostet Brunello 2006

Die guten Hoffnungen für den Brunello-Jahrgang 2006 sind endlich schwarz auf weiß bestätigt. Robert Parkers Italien Spezialist Antonio Galloni berichtet über den soeben freigegebenen Jahrgang:

(Auszug) “Interest in the 2006 Brunelli vintage is by far the highest I have seen for any Italian wine since I joined The Wine Advocate, coincidentally that same year. Many of the 2006s were highly promising from the moment I began following them in barrel. Now that the wines are in bottle, it is clear most producers captured the full potential of this great harvest. While a sizeable number of the top wines are truly stunning, the vintage’s quality is best judged by looking at the second and third-tier producers, many of whom made wines that are above their historical standard. (…)
At its best, though, 2006 is a benchmark vintage for Brunello di Montalcino. Readers will not want to miss these fabulous wines. In general the best 2006s are big, powerful Brunelli with beautifully delineated aromatics, great concentration of fruit and plenty of structure. There are significant differences between the northern and southern parts of the zone, once again demonstrating that Montalcino really must be considered as a group of smaller appellations. The wines of the north are generally more linear, focused and aromatic, while the wines of the south tend to favor a riper, warmer expression of fruit.” (The Wine Advocate #194, May 2011)

Die ersten der hoch bewerteten Brunello 2006 finden Sie bereits bei uns im Shop: Castello di Camigliano; Poggio il Castellare; Il Poggione; Col d’Orcia; Castello Banfi; Tenuta Fanti; Argiano; La Serena; Ciacci Piccolomini; Marchesi de’ Frescobaldi.

Sie möchten tiefer ins Thema einsteigen und mehr über einen der berühmtesten Weine Italiens erfahren? Dann finden Sie unter brunello.de einen fundierten und informativen Ratgeber über die Region Montalcino, alle vorangegangenen Jahrgänge, die einzelnen Weine und natürlich die wichtigsten Produzenten.

Weitere Brunello 2006 werden zur Zeit mit großer Spannung erwartet und treffen in Kürze bei uns ein: Valdicava, Casanova di Neri, Fornacina, La Poderina, Luce della Vite, Poggio Antico, Poggio San Polo, Sesta di Sopra, Siro Pacenti, Uccelliera. Sobald diese verfügbar sind, werden Sie es bei nachgeschenkt.de zuerst erfahren!

Und jetzt viel Freude bei der Entdeckung des 2006er Brunello di Montalcino.

Geschrieben in bewertet, Wein Italien