Aktuelles | Assoenologi

Erste Ernteprognosen

Die italienische Expertenvereinigung Assoenologi hat ihre ersten Erhebungen zur Ernte 2011 vorgelegt. Demnach ist mit einer Gesamtproduktion von rund 44 Mill. hl zu rechnen, was eine Einbuße von 5 Prozent gegenüber 2010 bedeutet. Der Generaldirektor der Assoenologi Giuseppe Martini spricht von einem landesweit optimalen Jahrgang für die Weißweine. Für die Einschätzung der Rotweine wird der Verlauf des Septembers entscheidend sein. In fast allen Regionen zeichnen sich Preiserhöhungen von 5 bis 20 Prozent für die meistgefragten Traubensorten ab. Nach den Schätzungen wird die Produktion in Nord- und Mittelitalien die Quantitäten des Vorjahres erreichen oder höchstens um fünf Prozent sinken. Im Süden verliert Sizilien mit rund 20 Prozent die meiste Menge, vor allem wegen der Nutzung der EU-Beihilfen zur Grünlese (13.000 Hektar) und Rodung (2.000 Hektar). Sardinien wird nach drei Jahren sinkender Erträge 15 Prozent mehr Trauben ernten können. (vc)

Quelle: Weinwirtschaft, 01.09.2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt