Aktuelles | “Brunello-Killer” verhaftet

Am 17. Dezember 2012 wurde der Mann verhaftet, der am 2. Dezember in das Weingut Case Basse von Gianfranco Soldera eingedrungen war und sechs Jahrgänge Brunello vernichtet hatte (WW berichtete). Es handelt sich um den ehemaligen Angestellten Andrea Di Gisi, der laut der Staatsanwaltschaft aus Rache für seine Kündigung sowie starkem Neid gegenüber der Besitzerfamilie und Mitarbeitern die Ablasshähne der Fässer geöffnet und die Welt um 62.600 Liter Brunello ärmer gemacht hatte. Der vorbestrafte 38-jährige war den Carabinieri aufgrund von Zeugenaussagen und Abhöraktionen ins Netz gegangen. Am Montag hatte sie seine Wohnung in Rom durchsucht und in der Waschmaschine sogar noch die Hose gefunden, die Di Gisi bei der Tat getragen hatte.

Quelle: Weinwirtschaft, 20.12.2012

Geschrieben in abgeschweift, Wein Italien