Braida di Giacomo Bologna | Jahrgangsbericht 2010

Wechselnde und schwierige Witterungsverhältnisse machen den Jahrgang 2010 im Hinblick  auf die Arbeiten im Weinberg zu einem sehr arbeitsintensiven und aufwändigen Jahrgang. Um den abrupten Klimaschwankungen gerecht zu werden, wurden die entsprechenden Maßnahmen im Weinberg erfolgreich realisiert, denn die Trauben können letztlich mit einer guten Qualität überzeugen.

Braida | Weinblog

Der Winter zeichnete sich durch beachtliche Niederschläge aus und füllte somit die notwendigen Wasserreserven. Ein letzter Schneefall am 10. März verspätete die Wiederaufnahme des vegetativen Wachtums der Rebstöcke. Somit verschoben sich auch die Blütezeit und der folgende Fruchtansatz zeitlich.

Erst spät im Juli stiegen die Temperaturen auf die üblichen Durchschnittswerte und unterstützten das Wachstum der Trauben.  Der August zeichnete sich durch zwei gegensätzliche klimatische Bedingungen aus: Während der ersten Tage fiel die Temperatur drastisch ab und es zogen kräftige Gewitterfronten über die Weinberge, der zweite Teil des Monats war heiß und windig und unterstützte die Reben bei der notwendigen Trocknung.

Die Lese fand zwischen dem 04. Und 30. September statt und die Trauben zeigen eine höhere Säure als im Vergleich zum temperaturintensiven Vorjahr. Vergleichbar ist der Jahrgang mit einer charakteristischen Lese der 1980er und 1990er.

Braida di Giacomo Bologna | Weinblog

Ende September wurden die Brachetto- und Moscato-Trauben gelesen, aus denen die lieblichen Schaumweine produziert werden. Moscato d’Asti und Brachetto d’Acqui wurden Ende Oktober abgefüllt und können bereits genossen werden! Im Jahrgangsbericht von Braida di Giacomo Bologna heißt es „ Alle Weine haben ein wundervoll parfümiertes Bouquet und delikate Aromen!“

Die Weine von Braida di Giacomo Bologna finden Sie hier bei uns im Shop.

Bildquelle: Braida di Giacomo Bologna

Geschrieben in Winzer Italien