Lambrusco-Sommer 2011 | Der Winepunk verkostet.

Marco Giovanni Zanetti aka “Winepunk” hat Weinmacher, Blogger und Sommeliers versammelt und richtig viel Lambrusco verkostet. Vor dem ausführlichen Bericht zitieren wir gern Dirk Würtz, der natürlich mit von der Partie war: „Was lernen wir? Lambrusco ist echt geniales Zeug, wenn es gut gemacht ist!“

Ganz im Zeichen des Lambrusco Sommers 2011 haben wir uns an diesem lauen Freitagabend in der Königsmühle der Würtz Family zusammen gefunden, um einige Lambruschi (Lambrusco) genauer unter die Lupe zu nehmen. Vorab vielleicht eine kurze Fakten zum Thema Lambrusco.

Er stammt aus der Emilia Romagna und wird in drei Provinzen an- und ausgebaut. Parma, Moden und Reggio Emilia. Es gibt ca. 65 Varianten, respektive Klone dieser Rebsorte, wobei nur fünf oder sechs wirklich nennenswert sind, wie zum Beispiel: Lambrusco di Sorbara, Lambrusco Grasparossa, Lambrusco Salamino & Lambrusco Montericco.

Dass der Wein perlt, brauche ich nicht zu erwähnen und wen es wirklich interessiert, wie er erzeugt wird, bekommt gerne auf Anfrage eine ausführliche Berichterstattung von mir.

Auf geht es zu den verkosteten Weinen. Aufgeteilt in 3 Flights wurden folgende Weine verkostet:

Die komplette Range von Cavicchioli vorneweg mit dem LAMBRUSCO DI SORBARA „TRE MEDAGLIE“ secco: helles Rot, fast Rosefarben mit feinen Bubbles, die pink schimmern. Die Nase kräftig nach Himbeeren duftend, was sehr typisch für diesen Klon ist, gepaart mit kräuterigen Nuancen. Frische Säure und ein zartes Tannin machen diesen Verdächtigen zu einem echten Apérotrinkspaß! 86 KP (Kingsmill Points)

Nr.2 war dann der Lambrusco Grasparossa di Castelvetro “Tre Medaglie” secco. Etwas kräftiger in der Farbe als sein Komplize und auch breitere Schultern, was das Gesamtbild betrifft. In der Nase Cassis, Lavendel und eine herbe Note, die auch an Rhabarber erinnert und etwas hefiges. Ein Aufseher kommentierte: „wie gedeckter Rhabarberkuchen“! 87 KP ” …

Den gesamten Artikel lesen Sie bitte auf Würtz-Wein.

Und falls Sie nun auch Lust auf einen schönen Grillabend mit dem feinen Prickler bekommen haben: hier finden Sie die Lambrusco von Cavicchioli, Medici Ermete und von Chiarli 1860 und Albinea Canali (nur solange der Vorrat reicht).

Quelle: wuertz-wein.de

Geschrieben in abgeschweift, verkostet

Lambrusco-Sommer 2011 | La Gazzetta del Vino verkostet Grasparossa Di Castelvetro “Tre Medaglie” Amabile DOC

Der Lambrusco-Sommer 2011 startet weiterhin vielversprechend: Dieses Mal hat sich „Der Direttore“ (La Gazzetta del Vino), bisher bekennender Lambrusco-Zweifler, an den frischen Roten gewagt und stellt fest: „Zurück zum Ernst des Glases. In das Selbige geschenkt präsentiert sich dieser Lambrusco im himbeerroten Gewand mit dem schaumigen Kranz der Süffigkeit. Frisches Bukett aus Erdbeeren, Waldbeeren und eine leicht florale Note nach Flieder. Konzentriert und geradlinig. Am Gaumen spritziges Kirschsorbet. Was mich überrascht ist diese pointierte Balance zwischen dem Säuregerüst, dem Alkoholgehalt und der hohen Restsüße. Süffig und stimmig mit einem irgendwie fast schon trockenen Finish.“

Den ganzen Artikel finden Sie auf La Gazzetta del Vino, unser heutiger Lesetipp.

Die „neue Lust am Lambrusco“ gibt es bei uns im Mai noch zum Teil mit bis zu 15% Rabatt (solange der Vorrat reicht). Lassen Sie sich von den Traditionskellereien Cavicchioli, Medici Ermete und NEU von Chiarli 1860 und Albinea Canali überraschen, den Lambrusco-Sommer 2011 finden Sie hier bei uns im Shop.

Quelle: La Gazzetta del Vino
Bildquelle: Merum

Geschrieben in abgeschweift, Wein Aktion, Wein Italien

Aktuelles | Herkunftsklassifizierungen

DOC-Wachstum

(vc) Das nationale Weinkomitee im Landwirtschaftsministerium bewilligte in seinen Sitzungen im April und Mai einige neue Herkunftsklassifizierungen. Für das krisengeplagte Latium gibt es die klangvolle Dachdenomination DOC Roma. Das Produktionsgebiet umfasst 8.500 Hektar, rund 1.300 davon im Gemeindegebiet Roms. Inbegriffen ist die Typologie Romanello Spumante.

Nach jahrelangem Ringen wurde nun auch die DOCG für den Frascati Superiore und den Frascati Cannellino vor den Toren Roms abgesegnet. Die DOC Sicilia hat die wichtigste Hürde in Italiens Weinparlament genommen: Der technische Ausschuss akzeptierte den Entwurf des Reglements und gestattete eine zehn Jahre andauernde Ausnahmeregelung, nach der bei Genossenschaftswinzern nicht jeder einzelne Winzer den notwendigen Anteil an autochthonen Rebsorten im Weinberg für die Klassifizierung DOC Sicilia besitzen muss.

Mit großer Mehrheit im Komitee sind auch die DOC Falanghina del Sannio und die DOC Sannio in Kampanien beschlossen worden.

Die Dachvereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsbetriebe Fedagri hat ihre besondere Zufriedenheit über die Verabschiedung  der DOC Maremma Toscana zum Ausdruck gebracht, auf die die Kooperativen im Gebiet vom Grosseto seit über 20 Jahren gewartet hatten. Als Sahnehäubchen gab es für die Maremma auch noch eine neue DOCG: Montecucco Sangiovese.

Dem Veneto wurden vom nationalen Weinkomitee gleich drei neue DOCGs zugesprochen: Colli di Conegliano, Montello Rosso und die Friularo di Bagnoli. Verabschiedet wurde ebenfalls die neue Dachdenomination DOC Romagna in der Emilia Romagna.

Quelle: Weinwirtschaft, 26.05.2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Start in den Lambrusco-Sommer 2011

Wir starten in den „Lambrusco-Sommer 2011“ – gemeinsam mit der Redaktion von Merum möchten wir Ihr Interesse an dem perlenden Rotwein aus der Emilia-Romagna wecken. Es ist Zeit, die angestaubten Vorurteile ein für allemal auszuräumen, denn der Lambrusco überzeugt mit überschäumender Qualität und Frische: von trocken bis lieblich, vollfruchtig, beerig, stets von guter Länge und mit reduziertem Alkoholgehalt. Für uns ist er der Paradewein für die ersten Sonnenstrahlen auf der Terrasse, eine gelungene Grillparty oder einfach nur eine prickelnde Erfrischung zwischendurch!

Der Namen Lambrusco steht für eine mittelitalienische Rotweinrebe und den aus ihr vinifizierten Rotwein. Er zählt zu den beliebtesten italienischen Weinen und ist neben Aceto Balsamico wohl das bekannteste Erzeugnis aus der Emilia-Romagna. In unserem Shop finden Sie feine Lambrusco von Cavicchioli, Medici Ermete und NEU von Chiarli 1860 und Albinea Canali. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken und Genießen, im Mai bieten wir Ihnen zum Teil bis zu 15% Rabatt (solange der Vorrat reicht).

Geschrieben in Wein Italien

Wein & Wissen | Ancelotta

Die rote Rebsorte wird vor allem in der italienischen Region Emilia-Romagna angebaut. Wegen ihrer dunklen Farbe wird sie vor allem als Bestandteil des Rotweines Lambrusco Reggiano verwendet.

Geschrieben in gewusst

Winzer vorgestellt | Castelli del Duca

“Das Projekt Castelli del Duca entstand 1999 aus der Zusammenarbeit der Familie Medici, die schon lange im Bereich des Lambrusco Reggiano tätig ist, mit dem Consorzio Terre dei Farnese, zu dem einige bedeutende Weinhäuser in den Colli Piacentini gehören. Das Consorzio wählte die besten Rebflächen für den Anbau von Barbera, Bonarda, Malvasia und Sauvignon aus, die Medici übernahmen die Vertriebsleitung des Unternehmens. Die technische und önologische Beratung übertrug man dem bekannten Produzenten Carlo Corino. Schon bei der Marktpremiere zeigte sich, mit welcher Seriosität und Genauigkeit die Akteure an ihre Arbeit gegangen sind.” Gambero Rosso 2003

Geschrieben in Winzer Italien