Aktuelles | Korrespondentin doppelt geehrt

Das »Istituto Regionale della Vite e del Vino« der Region Sizilien prämierte im Januar 2012 in Palermo die Gewinner des internationalen Journalistenpreises Sicilia Terra Mediterranea. Die Jury zeichnete Veronika Crecelius für ihre Sizilienberichterstattung in der Zeitschrift WEINWIRTSCHAFT mit dem Hauptpreis in der Kategorie »Stampa Specialistica« als beste internationale Fachjournalistin aus. Bereits der zweite Preis innerhalb kurzer Zeit: Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens verlieh der Verlag Gambero Rosso bereits im November 2011 im Hotel Cavaliere Waldorf Astoria in Rom erstmalig den Award Sua Exellenza Italia. 20 Persönlichkeiten, die sich um Italiens Wein-und Foodwelt verdient gemacht haben, wurden ausgezeichnet. Die Italien-Korrespondentin der WEINWIRTSCHAFT wurde als einzige deutsche Weinjournalistin prämiert. »Ausgestattet mit profunder Fachkenntnis, Objektivität, einem lebendigen und einnehmenden Schreibstil, gehört Veronika Crecelius zu den hellsten Köpfen der Branche«, hieß es in der Laudatio des Gambero-Rosso-Präsidenten Paolo Cuccia. Zu den Preisträgern zählen u.a. Gianni Zonin, Etile Carpené und Heinz Beck.

Quelle: Weinwirtschaft 02/2012

Geschrieben in verkostet

Wein Ikonen | „Kurni“ Montepulciano Rosso IGT 2008

Oasi degli Angelis Kurni ist zweifellos einer der bemerkenswertesten Weine Italiens. Der reinsortige Montepulciano lässt sich nicht einfach mit drei Worten beschreiben. Bemüht man sich dennoch um eine Kurzfassung, so lautet diese: klar definiert, vielschichtig, dunkle Kirschen, orientalische Gewürze, pikant, balsamisch, üppig, süß und voluminös, explodierende Frucht, raffinierte Tannine und ein fast unaufhörliches Finale.

Der Gambero Rosso 2011 adelt den außergewöhnlichen „Kurni“ wiederholt mit 3 Gläsern und notiert: “Einen Kurni zu klonen oder auch nur annähernd zu imitieren ist unmöglich. Die Kreszenz ist das Resultat eines fast manischen, intelligenten Weinbaus, der stets in Bewegung ist und sich den weißen Kalk in den Hügeln bei Cupra Marittima – er verleiht den Weinen Finesse – ebenso zunutze macht wie die neuesten biodynamischen Erkenntnisse, um ein unnachahmliches Gesamtkonzept zu entwerfen. Unnachahmlich, weil zum Terroir eine entscheidende Variable gehört: der Mensch mit seiner ganz persönlichen Interpretation der Rebsorte und Lage. … So der Stoff für drei Gläser.”

“Marco Casolanetti ist über seine Winzerrolle längst hinausgewachsen. Gemeinsam mit seiner Frau Eleonora hat er in Cupra Marittima eine wahre Oase geschaffen, einschließlich Agriturismo-Unterkünften und einem Lokal, in dem mit die beste Küche dieser Gegend aufgetischt wird. Doch erdverbunden, wie er ist, gehört seine eigentliche Leidenschaft dem Weinbau, in den er alle seine Energie steckt. In fast 20 Winzerjahren ist Marco zu einer Persönlichkeit mit eigener Produktionsphilosophie gereift. Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben in bewertet, Wein Ikonen