Wein & Wissen | Carnaroli

Die Reissorte Carnaroli ist der König unter den Risottoreisarten. Er wurde 1945 aus den Sorten Vialone und Lencino gekreuzt und ergibt ein schön cremiges, dabei aber auch sehr kerniges Risotto. Die Körner sind etwa 7 mm lang und fast ein wenig spindelförmig. Ein großer Vorteil: Carnaroli verklebt beim Kochen nicht. Das Risotto wird mit Carnaroli sehr schön weiß, ist in 16 Minuten fertig und hat einen süßlichen Nachgeschmack. Risotto aus Carnaroli bleibt längere Zeit al dente als andere Sorten und das ist ausschlaggebend, wenn man ein wirklich perfektes Risotto servieren möchte.

Geschrieben in gewusst

Wein & Wissen | Olivenöl

Das Olivenöl ist eines der wertvollsten Speiseöle und war schon im Altertum im Mittelmeerraum bekannt. Es wird aus den Früchten des Olivenbaumes gewonnen und überwiegend kalt gepresst. Erntezeit ist zwischen Oktober und März, wobei früh geerntete, grüne Oliven ein herberes Öl liefern als vollreife Früchte. Beim Olivenöl gibt es vier Qualitätsstufen, von denen drei durch EG-Richtlinien genau definiert sind.

Tropföl, das vor der Pressung aus den zerkleinerten Oliven rinnt, ist besonders mild und fruchtig. Es ist selten und sehr teuer.

Natives Olivenöl extra, auch extra vergine, virgen extra oder vierge extra genannt, ist das Öl aus der ersten und schonendsten Pressung. Es darf nicht mehr als ein Prozent freie Fettsäuren enthalten, je geringer der Anteil, desto besser ist das Öl.

Natives Olivenöl ist das Öl aus der folgenden Pressung. Es darf nicht mehr als zwei Prozent freie Fettsäuren enthalten.

Olivenöl ohne weitere Bezeichnung kann raffiniertes Öl sein, dem aber zur Geschmacksverbesserung meistens Natives Olivenöl beigemischt wird.

Geschrieben in gewusst