Toscana “Solaia” IGT | Marchesi Antinori (Toskana)

An Bord wird höchst edel getrunken und geschwärmt! Antinoris Kultwein “Solaia” mit seiner unverwechselbaren Maremma-Identität eröffnet neue Genusswelten. Der Captain meint: “Der Solaia ist eine typische Bolgheri-Maremma-Konstruktion. Und da kennt sich der Captain ja aus, macht er doch selber einen Wein in dieser Region, ja sogar in unmittelbarer Nachbarschaft. Der Solaia ist ein Kunstprodukt, wie fast alles in der Maremma, ein Wein ohne Tradition (in diesem Fall von Vorteil), eine Cuvée aus Cabernet-Sauvignon, Cabernet Franc und Sangiovese. Der Cabernet Sauvignon gibt Kraft und Langlebigkeit, der Cabernet Franc würzt den Wein, der Sangiovese bringt Eleganz. Und – sehr wichtig – Säure. … Kraft auch im Mund. Dort fast so voll und mächtig wie zuletzt (2010 mit Martin Zwick). Etwas weniger Druck im Abgang, aber ein ähnlich stabiler Nachhall. Was soll man sagen: Das reine Trinkvergnügen. Vergleichbar nur mit dem einzigartigen Guado al Tasso 1990, der dem Solaia ebenbürtig ist. Ein ganz großer, komplexer und doch einfach verständlicher, gigantisch guter Wein.” Den gesamten Artikel finden Sie bei CaptainCork.

Bei SUPERIORE.DE zurzeit vorrätig: “Solaia” IGT 2005 und 2007 – nur noch wenige Flaschen und 6er Holzkisten auf Lager.

Der Toscana “Solaia” IGT 2005 ist ein Klassiker für Liebhaber, ein sehr intensiver, höchst komplexer Rotwein, der den Charakter seiner Rebsorten wunderbar ausgewogen zum Ausdruck bringt.

Gambero Rosso 2009: 2 Gläser
Duemilavini 2009: 5 Trauben
Veronelli-Guide 2009: 96 Punkte / 3 Sterne
Wine Spectator: 97 Punkte
Robert Parker: 93 Punkte

Zum Toscana “Solaia” IGT 2007 meint der Gambero Rosso 2011: “Mit Johannisbeeren und Erdbeeren geht er fruchtig in die Vollen, mobilisiert aber auch saubere, frische pflanzliche Reserven. Der progressive Geschmack ist entsprechend seiner Stilphilosophie; die Eleganz und Weichheit in den Vordergrund rückt, bereits in ruhigeres Tanninfahrwasser geraten; lang und herb geht er in die Verlängerung.”

Gambero Rosso 2011: 3 Gläser
Duemilavini 2011: 5 Trauben
Veronelli-Guide 2011: 99 Punkte / 3 Sterne
Guide l’Espresso 2011: 5 Flaschen
Wine Spectator: 94 Punkte
Robert Parker: 97 Punkte

Alle Weine der Traditionskellerei Marchesi Antinori, z.B. auch Chianti Classico “Pèppoli” DOCG, Chianti Classico Riserva “Marchese Antinori” DOCG, Chianti Classico Riserva “Badia a Passignano” DOCG und Toscana “Tignanello” IGT finden Sie hier bei uns im Shop. Ach ja, und der als “ebenbürtig” eingestufte Bolgheri-Nachbar “Guado al Tasso” sollte hier nicht zu kurz kommen. Was will man mehr als eine Vertikale durch die Jahre 2005-2007?

Geschrieben in abgeschweift, bewertet, verkostet

Sauvignon “Banel” COF DOC 2009 | Miani aus dem Friaul

Am Sauvignon  „Banel“ von Miani scheiden sich ebenso die Geister wie sie auf der anderen Seite begeistert ins gleiche Horn stoßen. Überzeugend im Gesamtbild, saftig und intensiv – dieser Wein ist keine leichte Kost, Robert Parker resumiert: “The 2009 Sauvignon Banel is super-ripe, juicy and intense. This isn’t really my style, but it is impossible to ignore the wine’s seductive fruit and compelling overall balance.”

An Board von CaptainCork findet Maat Christian Ortner dass der Sauvignon „Banel“ COF DOC 2009 von Miani jeden Euro Wert ist: „Ganz anders hier dieser Sauvignon Blanc namens „Banel” 2009. Auf Betriebstemperatur gebracht (ich empfehle 12 Grad Celsius, der Anfang war mit eher 6 bis 7 Grad zu frostig) und im richtigen Glas sieht das ganze folgendermaßen aus: keine Fruchtsentimentalitäten, eher frisch gekochte Artischocken, Schwarze Johannisbeeren in grausamer Ehrlichkeit (roh gegessen ist das ja Hardcore und keine freundliche Frucht) aber sehr saftig, lebendig, richtig punkrockig. Der 2009er Jahrgang ist eine schlurfend betörende Version, bei der richtigen Temperatur gibt’s auch Anklänge von Exotik. Ich habe selten einen so außergewöhnlich guten Wein getrunken.“

Den gesamten Artikel unseres heutigen Lesetipps finden Sie bei CaptainCork.

Miani – eine Legende im Friaul und Enzo Pontoni mit seinem Hang zum Perfektionismus - ein Mythos. Achtzehn Hektar Weinberge besitzt er und nie kann er mehr als 8.000 bis 10.000 Flaschen pro Jahrgang verkaufen. Aber alles was er abfüllt ist ausschließlich Edelstoff.

“Für Weinliebhaber und Profis sind die Miani-Weine stets ein Gesprächsthema. Die unglaublichen Produktionsmaßnahmen, die jedem wirtschaftlichen Denken hohnsprechen, haben die Grenzen im friaulischen Weinbau verschoben. Enzo Pontoni verkörpert auf eine unfassbare und schwer zu beschreibende Art die friaulische Mentalität. Er ist sicher eine etwas spröde Persönlichkeit, doch ein paar anerkennende Worte über die Qualität seines Refosco Calvari stimmen ihn schnell freundlicher. …Es dürfte schwierig sein, die Weine in irgendwelchen Vinotheken zu finden. Doch wenn man das Glück hat, wird man sich noch lange daran erinnern.” Gambero Rosso

Die Weine von Miani finden Sie unter folgendem Link in unserem Shop.

Geschrieben in bewertet, verkostet, Wein Italien, Winzer Italien

Ronco del Gnemiz | Chardonnay “Sol” COF DOC 2007

Ein wirklich großer Chardonnay aus dem Friaul, eigenständig und druckvoll. Der ‘Sol’ COF DOC 2007 ist ein feiner Chardonnay Reserve mit vanilligem Bouquet und Röstaromen, dazu zarte Nuancen von gelbem Apfel. Am Gaumen kraftvoll, feiner Schliff, Zitrusnuancen, sehr gut eingebundenes Säurespiel. Ein Wein mit Finesse und Entwicklungspotenzial.

Captain Cork hat den „Sol“ ebenfalls verkostet und notiert: „Und so ist dieser Chardonnay cremiger, druckvoller und eleganter, als viele Versuche, Burgund zu imitieren. Und er ist bei weitem nicht so platt kalifornisch, wie die meisten Chardonnays der Neuen Welt. Die Leute von Ronco del Gnemiz haben ihren Premium-Chardonnay in eine leistbare Ecke gesetzt und ihn über die Jahre dabei mit der Region verbunden. Also mehr auf Frucht, als auf Mineralität gesetzt. Und das macht diesen Wein zu einem idealen Einsteigswein in die Welt der wirklich großen Chardonnays. Und in diese Welt gehört er ohne Zweifel.“

Den gesamten Artikel von CaptainCork lesen Sie hier. 

Im Jahr 1964 übernahm Enzo Palazzolo das Familiengut im Friaul, heute stehen hinter der erfolgreichen Kellerei Ronco del Gnemiz Enzo und Serena Palazzolo und an ihrer Seite der Önologe Andrea Pittana. Auf einer Rebfläche von über 15 Hektar werden jährlich 38.000 Flaschen Wein im konventionellen Anbau produziert.
Die Lagen von Ronco del Gnemiz sind nach Süden und Südwesten gerichtet. Eine gute Ausrichtung, denn im Sommer wird die Hitze durch die Meeresbrise gemildert und im Winter bieten die Alpen im Norden Schutz. Das Klima ist in der Regel von kalten Wintern mit wenig Niederschlägen, feucht-warmen Frühlingen und erheblichen Tag-Nacht-Temperaturschwankungen im Sommer geprägt. Das Gebiet ist häufig von schweren Regengüssen betroffen, die durch Nordwinde ‘Bora’ im Herbst und Winter und die ‘Borina’ Brisen im späten Frühjahr und im Sommer erträglich werden. Die Trauben sind aromatische und reich an Geschmack. Sie werden so sanft wie möglich behandelt, um zu vermeiden, dass ihre natürlichen Eigenschaften verloren gehen. So entstehen elegante, klassische Weine.

Serena Palazzolo und ihr Team sind keine Freunde von Modeweinen, vielmehr perfektionieren sie ihre Weine seit Jahren ohne Kompromisse. Nach dem Motto: Wir sind wie unsere Weine, stur, aber wahrhaftig.

Robert Parker vermerkt dazu: “Serena Palazzolo’s Ronco del Gnemiz estate has had an important visibility for over fifteen years, but the wines have seen a major improvement in quality over the past four or five years due to the collaboration of two high level talents, first neighbor Nicola Manferrari of Borgo del Tiglio and now winemaker Roberto Cipresso.”.

Die Weine von Ronco del Gnemiz aus San Giovanni al Natisone (Friaul) sind nur einen Klick entfernt, wir empfehlen auch den bodenständigen Bianco di Jacopo COF DOC 2009 oder den harmonischen Sauvignon COF DOC 2009.

Geschrieben in verkostet, Wein Italien, Winzer Italien

Robert Parker verkostet Brunello 2006

Die guten Hoffnungen für den Brunello-Jahrgang 2006 sind endlich schwarz auf weiß bestätigt. Robert Parkers Italien Spezialist Antonio Galloni berichtet über den soeben freigegebenen Jahrgang:

(Auszug) “Interest in the 2006 Brunelli vintage is by far the highest I have seen for any Italian wine since I joined The Wine Advocate, coincidentally that same year. Many of the 2006s were highly promising from the moment I began following them in barrel. Now that the wines are in bottle, it is clear most producers captured the full potential of this great harvest. While a sizeable number of the top wines are truly stunning, the vintage’s quality is best judged by looking at the second and third-tier producers, many of whom made wines that are above their historical standard. (…)
At its best, though, 2006 is a benchmark vintage for Brunello di Montalcino. Readers will not want to miss these fabulous wines. In general the best 2006s are big, powerful Brunelli with beautifully delineated aromatics, great concentration of fruit and plenty of structure. There are significant differences between the northern and southern parts of the zone, once again demonstrating that Montalcino really must be considered as a group of smaller appellations. The wines of the north are generally more linear, focused and aromatic, while the wines of the south tend to favor a riper, warmer expression of fruit.” (The Wine Advocate #194, May 2011)

Die ersten der hoch bewerteten Brunello 2006 finden Sie bereits bei uns im Shop: Castello di Camigliano; Poggio il Castellare; Il Poggione; Col d’Orcia; Castello Banfi; Tenuta Fanti; Argiano; La Serena; Ciacci Piccolomini; Marchesi de’ Frescobaldi.

Sie möchten tiefer ins Thema einsteigen und mehr über einen der berühmtesten Weine Italiens erfahren? Dann finden Sie unter brunello.de einen fundierten und informativen Ratgeber über die Region Montalcino, alle vorangegangenen Jahrgänge, die einzelnen Weine und natürlich die wichtigsten Produzenten.

Weitere Brunello 2006 werden zur Zeit mit großer Spannung erwartet und treffen in Kürze bei uns ein: Valdicava, Casanova di Neri, Fornacina, La Poderina, Luce della Vite, Poggio Antico, Poggio San Polo, Sesta di Sopra, Siro Pacenti, Uccelliera. Sobald diese verfügbar sind, werden Sie es bei nachgeschenkt.de zuerst erfahren!

Und jetzt viel Freude bei der Entdeckung des 2006er Brunello di Montalcino.

Geschrieben in bewertet, Wein Italien

Wein Ikonen | Tenuta di Trinoro Rosso IGT 2007

Der Tenuta di Trinoro Rosso Toscana IGT 2007 zählt zu den imposantesten Rotweingewächsen Italiens. Im Glas zeigt sich der Gigant tief dunkel und reich texturiert mit einem makellosen Duft von reifen Früchten mit Noten von neuem Leder, Gewürzen, gegrillten Kräutern und Mineralien. Hoch spannend und betörend. Am Gaumen dann ein atemberaubender Fluss voll reiner Eleganz. Ein superreifer Trinoro, der kaum explosiver und eindrucksvoller sein kann.

Kurz um: ein kolossaler Wein, welcher mit Sicherheit sehr langlebig ist. Der Trinoro ist eine Cuvée aus 40% Cabernet Franc, 20% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot und 10% Petit Verdot.

Kein Wunder, dass der Trinoro 2007 auch bei den Weinkritikern einen hervorragenden Stand hat, Falstaff meint dazu: “Funkelndes Rubinviolett. Einladende, offene Nase, duftet nach Kirschenkonfitüre, Brombeeren und reifen Waldhimbeeren, etwas Tabak. Sehr konzentriert, dichtmaschiges, herzhaftes Tannin, Tannin und Frucht sind verwoben, im Finale satt.”

Hier die Auszeichnungen im Einzelnen:
Gambero Rosso 2010: 2+ Gläser
Guide l’Espresso 2010: 4 Flaschen
Veronelli-Guide 2010: 93 Punkte / 3 Sterne
Robert Parker: 95 Punkte
Falstaff: 97 Punkte

Die Tenuta di Trinoro in Sarteano liegt im äußersten Süden der Toskana an der Grenze zu Latium. Andrea Franchettis Weine gehören weltweit zu den bedeutendsten italienischen Weinen. Der Gambero Rosso notiert über den Besitzer der Tenuta: In den Achtzigerjahren vertrieb er Nobeletiketten in den USA. Dann ging er nach Bordeaux, um seinen önologischen Wissensdrang zu stillen. Schließlich kam Andrea Franchetti Anfang der Neunziger in die Val d’Orcia, wo er nahe der Ortschaft Sarteano den Grundstein für sein Weinprojekt legte, das er von Anbeginn mit äußerster Konsequenz verfolgte. Seit der Premiere mit den Früchten des Jahgangs 1995, die noch Versuchscharakter besaß, hat Andrea nicht locker gelassen in seinem Bestreben, Tropfen zu kreieren, die, intensiv und so konzentriert, dass man sie beinahe kauen muss, ganz oben angesiedelt sind. …

Da seine Weine ausschließlich aus spät, sprich zwischen Ende Oktober und Anfang November, gelesenen Trauben bereitet sind, offenbaren sie zwangsläufig überlegene Qualitätsmerkmale. Rote solchen Formats brauchen allerdings eine längere Zeit, um zu reifen und dabei ihr Potenzial voll zu entfalten.” Gambero Rosso

Die Rebfläche von 22 Hektar bewirtschaftet die Kellerei Tenuta di Trinoro im konventionellen Anbau, mit einer Jahresproduktion von ca. 80.000 Flaschen.

Selbstredend ist dieses Wein-Juwel rar und begehrt. Wir haben noch einige wenige Flaschen des Trinoro Rosso Toscana IGT 2007 im Lager.

 

Geschrieben in bewertet, Wein Ikonen

Barbaresco ‘Vanotu’ Riserva 2004 | Pelissero

A.A. PelisseroDer Barbaresco ‘Vanotu’ Riserva DOCG 2004 ist eine exklusive Sonderedition, es wurden lediglich 280 nummerierte Magnum-Flaschen und nur 600 Stück der edlen 3er-Holzkisten (3×0,75l) abgefühlt. Inhaber Giorgio Pelissero begeht mit diesem in jeder Hinsicht einmaligen und streng limitierten Wein das 50-jährige Jubiläum der Kellerei. Wenn Sie die ‘Vanotu’ Riserva probieren, werden Sie die Entscheidung des Winzers, diesen Wein nicht auch in anderen Top-Jahrgängen zu vinifizieren, nahezu für skandalös halten.

Robert Parker meint: “The estate’s 2004 Barbaresco ‘Vanotu’ is the most deeply-colored and concentrated of these offerings. A brooding wine, its flavor profile is dominated by ripe dark cherries and plums, earthiness, licorice, smoke and sweet toasted oak. This is a beautiful, modern-styled Barbaresco.” (95 Punkte)

Mitten im Barbarescogebiet, in Treiso liegt das Familienweingut Azienda Agricola Pelissero. Gegründet von Giovanni Pelissero, wurden die ersten Flaschen eigenen Weins im Jahre 1960 von Luigi Pelissero gefüllt. Die wegbereitende Arbeit des Vaters setzt Sohn und Önologe Giorgio Pelissero heute fort. Die Pelissero Familie kümmert sich um alle Tätigkeiten von der Beschneidung der Reben bis zur Vermarktung der Weine. Das Anwesen besteht aus 35 Hektar Weinbergen, welche je nach Jahrgang insgesamt bis zu 250.000 Flaschen liefern.

Pelissero feiert sein 50jähriges Bestehen. Dem Anlass gebührend kommt ist nicht nur die herausragende Qualität des Weins, sondern auch die Ausstattung. Der Barbaresco ‘Vanotu’ Riserva DOCG 2004 wird in der 1,5 Liter Magnumflasche und als 3er Set (à 0,75l) mit einer exquisiten Original-Holzkiste geliefert. 

Der Vorrat ist begrenzt: Diese Rarität und alle anderen Weine des piemonteser Familienweinguts Azienda Agricola Pelissero finden Sie bei uns im Shop.

Geschrieben in bewertet, Wein Italien

Barolo | 93-Punkte Jahrgang 2006 (R. Parker)

Die Gemeinde Barolo zählt zu den bedeutendsten Weinanbauregionen Italiens und ist Namensgeber für einen der berühmtesten Rotweine der Welt. Die geschützte Region (DOCG) liegt ca. 15 Kilometer südlich von Alba in den piemonteser Langhe-Bergen. Die Bezeichnung „DOCG“ steht für Denominazione di Origine Controllata e Garantita – von diesen Spitzen-Regionen gibt es in Italien nur 48 Gebiete.

Der Barolo wird auch als „König der Weine“ bezeichnet. Erzeugt wird er in den Orten Barolo, Castiglione Falletto, La Morra, Monforte d’Alba und Serralunga d’Alba. Wie sein ebenfalls sehr bekannter “Bruder” Barbaresco wird er aus der Nebbiolo-Traube gekeltert, die durch die herbstlichen Nebel des Tanaro in günstigen Jahren zu höchster Reife gelangt. Dabei entstehen in Barolo und La Morra in der Regel fruchtigere und würzigere Weine als in den anderen drei Ortschaften. In Castiglione Falletto, Montforte d’Alba und Serralunga d’Alba fallen die Gewächse tannin- und alkoholreicher aus.

“Weinpapst” Robert Parker hat den jüngsten Jahrgang 2006 mit außerordentlichen 93 Punkten bedacht und so verwundert es nicht, dass “unsere Winzer” Giacomo Ascheri, Giacomo Brezza, Domenico Clerico, Fontanafredda, Luciano Sandrone, E. Pira, Prunotto und Vietti einen herausragenden Barolo 2006 in die Flasche gebracht haben. 

Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben in bewertet, Wein Italien

Cepparello IGT 2007 von R. Parker geadelt

Frisch eingetroffen und mit 96 Punkten Robert Parker ausgezeichnet: Cepparello IGT 2007, der Klassiker aus dem Hause Isole e Olena. Große Eleganz, Komplexität und Dichte, edler Stoff, dabei sehr zugänglich. Einer der besten reinsortigen Sangiovese der Toskana, den wir kennen.

Paolo de Marchi entlockt seinen Weingärten Jahr für Jahr hervorragende Weine von enormer Qualität. “Selbst der nicht unbedingt erhebende 2000er Jahrgang konnte Paolo de Marchi keinen Strich durch die Rechnung machen. Sein Supertoskaner Cepparello präsentierte sich in gewohnter Höchstform, legte vielleicht sogar noch eine Idee zu. Dass dieser reinsortige Sangiovese wie kaum einer seiner Artgenossen Eleganz und Komplexität in sich vereint, ist auf eine penible Rebenpflege zurückzuführen, die ihresgleichen sucht. Dies ist im Grunde schon das ganze Geheimnis.

Geschrieben in bewertet, Wein Italien