Aktuelles | Prosecco DOC

Anbaubeschränkung

Der Präsident Venetiens und ehemalige Agrarminister Luca Zaia hat am 22. Juli einen Erlass zur Anbaubeschränkung von Glera in der interregionalen DOC-Zone unterzeichnet. Im Einvernehmen mit dem Friaul wurde festlegt, dass bis zur Saison 2013/2014 nicht mehr als insgesamt 20.000 Hektar mit Glera bepflanzt werden dürfen.

16.500 Hektar Rebfläche sind das Limit für Venetien, 3.500 Hektar für das Friaul. Aktuellen Schätzungen zufolge wird die Gesamtproduktion der DOC in 2012 auf 280 Mill. Flaschen gestiegen sein. (vc)

Quelle: Weinwirtschaft, Juli 2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Venetien | Erweiterung Herkunftsbezeichnungen

Drei neue DOCG im Veneto

Ab der nächsten Ernte wird es im Veneto drei neue kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnungen (DOCG) geben: Colli di Conegliano, Bagnoli Friularo und Montello Rosso. Die Anträge auf Erteilung des neuen Status wurden vom nationalen italienischen Komitee zum Schutz von Herkünften akzeptiert, das auch Änderungen für die Produktionsregeln der DOCs Montello Asolo und Bagnoli angenommen hat. Unter der DOCG Colli di Conegliano kommen Weiß- und Rotweine auf Basis von Incrocio Manzoni, Refrontolo Passito (Refrontolo ist das lokale Synonym für Marzemino) sowie der Passito Torchiato di Fregona (aus Glera, Verdiso und Boschera) auf den Markt. Der rote Montello Rosso wird aus den Bordeaux-Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon erzeugt, und Bagnoli Friularo wird aus der im Veneto stammenden Sorte Raboso Piave gekeltert.

Quelle: Weinwirtschaft, Juni 2011

Geschrieben in abgeschweift, Wein Welt

Aktuelles | Herkunftsklassifizierungen

DOC-Wachstum

(vc) Das nationale Weinkomitee im Landwirtschaftsministerium bewilligte in seinen Sitzungen im April und Mai einige neue Herkunftsklassifizierungen. Für das krisengeplagte Latium gibt es die klangvolle Dachdenomination DOC Roma. Das Produktionsgebiet umfasst 8.500 Hektar, rund 1.300 davon im Gemeindegebiet Roms. Inbegriffen ist die Typologie Romanello Spumante.

Nach jahrelangem Ringen wurde nun auch die DOCG für den Frascati Superiore und den Frascati Cannellino vor den Toren Roms abgesegnet. Die DOC Sicilia hat die wichtigste Hürde in Italiens Weinparlament genommen: Der technische Ausschuss akzeptierte den Entwurf des Reglements und gestattete eine zehn Jahre andauernde Ausnahmeregelung, nach der bei Genossenschaftswinzern nicht jeder einzelne Winzer den notwendigen Anteil an autochthonen Rebsorten im Weinberg für die Klassifizierung DOC Sicilia besitzen muss.

Mit großer Mehrheit im Komitee sind auch die DOC Falanghina del Sannio und die DOC Sannio in Kampanien beschlossen worden.

Die Dachvereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsbetriebe Fedagri hat ihre besondere Zufriedenheit über die Verabschiedung  der DOC Maremma Toscana zum Ausdruck gebracht, auf die die Kooperativen im Gebiet vom Grosseto seit über 20 Jahren gewartet hatten. Als Sahnehäubchen gab es für die Maremma auch noch eine neue DOCG: Montecucco Sangiovese.

Dem Veneto wurden vom nationalen Weinkomitee gleich drei neue DOCGs zugesprochen: Colli di Conegliano, Montello Rosso und die Friularo di Bagnoli. Verabschiedet wurde ebenfalls die neue Dachdenomination DOC Romagna in der Emilia Romagna.

Quelle: Weinwirtschaft, 26.05.2011

Geschrieben in Wein Italien, Wein Welt

Aktuelles | Chianti Classico

CHIANTI CLASSICO Der Hahn kräht wieder

(vc) Der Chianti Classico hat seine Absatzerosion überwunden. Das Konsortium gab für 2010 eine Gesamtumsatzsteigerung von 21 Prozent bekannt. Die Exportmärkte erstarkten im ersten Halbjahr 2010 um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in der zweiten Hälfte sogar bis zu 55 Prozent. Der Trend scheint zu halten, denn im Januar 2011 zeichneten sich bereits Zuwächse von 12 Prozent im Vergleich zu 2010 ab. Wichtigster Markt sind die USA mit 27 Prozent Umsatzanteil gefolgt von Italien (24%) und Deutschland (12%).

Quelle: Weinwirtschaft, 02/2011, Bildquelle: Consorzio Vino Chianti Classico.

Mehr als 90 feine Chianti Classico finden Sie bei uns im Online-Shop.

Geschrieben in Wein Welt

Aktuelles | Reglementsänderung Montalcino

Neues Reglement im Anmarsch

(vc) Das Konsortium in Montalcino steht kurz vor dem offiziellen Antrag einer Reglementsänderung. Während die Produktionsvorschriften für den Brunello di Montalcino unangetastet bleiben, soll das Regelwerk für den Rosso di Montalcino gelockert werden.

Brunello muss weiterhin aus 100 Prozent Sangiovese bereitet werden, für den Rosso di Montalcino soll möglichst schon ab der nächsten Ernte der Zusatz von bis zu 15 Prozent anderer Rebsorten erlaubt sein. Die zusätzlichen Varietäten dürfen jedoch nicht zugekauft werden, sondern müssen aus den Weinbergen des Produzenten stammen.

Quelle: Weinwirtschaft 13.01.2011

Geschrieben in Wein Welt